Einschränkung der Präsenzgottesdienste

Der Pastoralverbund Corvey wird in Anbetracht der aktuellen Corona-Infektionslage im Kreis Höxter sein Angebot an Präsenzgottesdiensten für die kommenden 2 Wochen deutlich einschränken. Ein reduziertes Angebot für die Gläubigen soll aber weiter aufrechterhalten werden, da die gemeinsame Feier des Gottesdienstes für viele Gläubige als wichtige Kraftquelle dient und in Krisenzeiten ein Zeichen des Trostes setzt. Auch um der Erwartung der Gläubigen gerecht zu werden, dass die katholische Kirche die Sakramente feiert, soll die Feier der Eucharistie, in Präsenz, unter unbedingter Einhaltung der gültigen Corona-Auflagen, weiter stattfinden. Die Erfahrungen aus den vergangenen Monaten zeigen, dass die Gläubigen im Pastoralverbund beim Gottesdienstbesuch mit den Hygiene-Vorgaben äußerst umsichtig und verantwortungsvoll umgehen.

Eine aktuelle Übersicht der Gottesdienste finden Siein den jeweils neuesten Pfarrnachrichten ⇒⇒ hier

Lockdown-Club Heiliger Nikolaus

Ein Kreis junger Erwachsener um Diakon Jonathan Berschauer und Vikar Jonas Klur hat jetzt einen Lockdown-Club gegründet. Auf der Webseite https://lockdown-club.de/ liest man:

„Bis Ostern 2021 nehmen wir uns vor, ein wenig mehr Licht und Wärme in diese düstere und kalte Zeit zu bringen. Die Mitglieder des Clubs verpflichten sich bei einer, drei oder sieben Personen pro Woche aktiv zu melden – per SMS, Whatsapp, E-Mail, durch einen Anruf, einen Brief etc. Angedacht ist, dass man sich vor allem bei Personen meldet, die nicht zum engeren Bezugsfeld gehören.“ Außerdem sprechen die Mitglieder täglich ein kurzes Gebet.

Jeder ist eingeladen, sich die Webseite anzuschauen, sich zu registrieren und bei dem Projekt mitzumachen.

Antonius – Dienstage 2021 in Fürstenau

Es war der 13. Juli des Jahres 1680, Tag des Heiligen Antonius von Padua, als schwere Unwetter die Ortschaft Fürstenau am Fuße des Köterberges überzogen. Starkregen, Hagelschlag und schwerste Gewitter richteten verheerende Schäden auf den Feldern und an den Häusern des Dorfes an.

Die nicht enden wollende Heimsuchung der Natur ließ Pfarrer Leander Scheiffers sämtliche Einwohner in die Kirche rufen, um Gott und den Heiligen Antonius um Beistand zu bitten. So gelobte man, den Tag des Heiligen von Padua für immer zu seinen Ehren feierlich und mit einer Prozession durch das Dorf zu begehen.

Und siehe da, der Sturm flaute ab und legte sich.

Seit dieser Zeit löst Fürstenau das seinerzeit abgelegte Gelübde Jahr um Jahr ein, indem an den neun Dienstagen vor dem Passionssonntag Votivmessen zu Ehren des Heiligen Antonius gefeiert werden.

Seit mehr als drei Jahrhunderten zieht die Verehrung des Heiligen in der St. Anna-Kirche viele Menschen aus nah und fern an.

Jeweils am Montag davor findet um 19.00 Uhr eine Festandacht mit Lichterprozession statt.

An den Antonius Dienstagen wird der Festgottesdienst um 9.30 Uhr eröffnet.

In diesem Jahr beginnt die Gottesdienst-Folge am
26.01.2021 und endet am 23.03.2021.

Der Besuch der Gottesdienste ist nur mit einer Berechtigungskarte möglich

Der Themenschwerpunkt der Predigtreihe heißt: „ÜberLeben“

26.01.2021 Leben – vielfältig und begrenzt (Pastor T. Nal, Stahle)  (fällt aus)
02.02.2021 Leben im Licht (Pastor D. Stock, Gehrden
09.02.2021 Leben mit einem Stern Pastor W. Koch, Brakel
16.02.2021 Das Überleben und das  gute Leben Vikar J. Klur, Höxter
23.02.2021 Leben mit einer Hoffnung Pastor P. Lauschus, Bad  Driburg
02.03.2021 Gelassen leben Monsignore A.Kurte Paderborn
09.03.2021 Leben mit Achtsamkeit Pfarrer i.R. H.-G. Voß, Bad Essen
16.03.2021 „Endlich“ leben Pfarrer H. Bolte, Reinhardshausen
23.03.2021 Leben mit Sehnsucht – In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden (Joh. 16,33) (Diakon W. Pauels,
Bergische Jung, Karneval, Köln

Alle neun Prediger werden in ihren Heiligen Messen eine Schwerpunktsetzung weiterlesen »

Runder Tisch der Religionen lädt ein zum Online-Friedensgebet

Das nächste Friedensgebet des Runden Tisches der Religionen Höxter findet am Freitag, 22.01.2021 um 18:30 Uhr statt. Aufgrund der Corona-Situation kann die Andacht nicht wie geplant in der Kilianikirche stattfinden. Stattdessen laden die Verantwortlichen dazu ein, digital teilzunehmen. Über die Videokonferenz-Software Zoom können Interessierte aller Religionsgemeinschaften von Zuhause mitbeten. Dazu ist lediglich ein Smartphone, Tablet oder Laptop mit Internetzugang notwendig.

Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es umso wichtiger, dass wir gemeinsam für den Frieden beten. Während die Pandemie die Risse in unserer Gesellschaft immer deutlicher zutage treten lässt und populistische Töne immer lauter werden, wollen wir ein Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen.

Verantwortet wird das Friedensgebet vom evangelischen Pfarrer Tim Wendorff. Eine Anmeldung per Email an Tim.Wendorff@kk-ekvw.de ist nötig. Vor dem Friedensgebet bekommen alle Mitfeiernden den Link zur Teilnahme zugeschickt.

„Ein Segen für Sie“

Sternsingeraktion 2021:
Gemeinden des Pastoralverbunds Corvey organisieren
kontaktlose Spendenmöglichkeiten

 

Die Sternsinger sind in jedem Jahr um den Dreikönigstag herum durch die Straßen ihres Heimatortes gezogen und haben den Segen Gottes zu den Menschen gebracht. Sie öffneten die Türen und auch die Herzen und sammelten Spenden für Kinder in Not. Wegen der Corona-Pandemie können die kleinen Könige in diesem Jahr jedoch nicht von Haus zu Haus ziehen. Trotzdem sind die Spenden, die sie so gerne wieder sammeln würden, wichtiger denn je. Deshalb haben die Gemeinden des Pastoralverbunds Corvey sichere Spendenmöglichkeiten geschaffen. „Bitte unterstützen Sie die Aktion und nutzen Sie eines unserer kontaktlosen Angebote“, appelliert der Leiter des Pastoralverbunds, Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek, an die Bürgerinnen und Bürger.

„Ein Segen für Sie“: Unter diesem Leitwort wollen die Sternsingerinnen und Sternsinger sicher, kontaktlos und ohne Gefahren den Segen zu den Menschen bringen. Das ist ihnen allen ein Herzensanliegen. Denn in Zeiten der Unsicherheit, so die Teams der Sternsinger-Zentralen in den Gemeinden, sind die lichtbringende Botschaft und der Segen der Heiligen Nacht wichtiger denn je. Die Ehrenamtlichen hoffen, dass die Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger so groß ist wie beim Präsenz-Sternsingen in den Vorjahren.

Folgende kontaktlose Möglichkeiten haben die Gemeinden des Pastoralverbundes organisiert:

Höxter, St. Nikolai, St. Peter und Paul, St. Stephanus und Vitus Corvey, St. Liborius Boffzen (mit Boffzen, Fürstenberg und Derental): Spenden können bar in allen Filialen der Bäckerei Engel in Höxter (11. bis 25. Januar) oder im Anschluss an die Gottesdienste am 9. und 10. Januar sowie am 16. und 17. Januar oder in den Pfarrbüros abgegeben werden. Segensaufkleber gibt es in den Höxteraner Kirchen und Pfarrbüros, in den Filialen der Bäckerei Engel oder telefonisch unter 05271/4989580. An die Haushalte werden in den nächsten Tagen Flyer verteilt.

Albaxen: Im Dorf werden von jetzt an bis zum 17. Januar Informationen und Segensaufkleber an die Haushalte verteilt.

Bödexen: Eine Spendendose ist in der Kirche und in der Bäckerei Koss aufgestellt (ab 10. Januar); Spenden können auch bei der Küsterin (Annegret Quest, Annastraße 26) eingeworfen werden. Segensaufkleber und Spendentüten werden ab 10. Januar im Dorf verteilt.

Bosseborn: Ein Informationsschreiben zur Sternsingeraktion wird zwischen dem 8. und 10. Januar   verteilt. Spenden können bis zum 17. Januar bei Claudia Kordisch (Herrenburgstraße) eingeworfen werden.

Brenkhausen: Die Segensaufkleber und Spendentüten werden seit dem 6. Januar an die Haushalte verteilt.

Bruchhausen: Eine Spendendose ist vom 9. Januar an bei Bäckerei Bielemeier aufgestellt. Spenden können auch in der Kirche abgegeben werden.

Fürstenau: Der Segen der Sternsinger wird per Videobotschaft übermittelt. Das Sternsinger-Orga-Team wird hierzu ein Infoschreiben zusammen mit einem Spendentütchen sowie den gesegneten Aufklebern für die Häuser verteilen.

Godelheim: Bei Driehorst ist ein Schaufenster mit Sternsingerutensilien dekoriert. Dort steht auch eine Spendendose. Spenden können bis zum 17. Januar auch im Pfarrheim eingeworfen werden.

Lüchtringen: Segensaufkleber und Spendentüten werden verteilt. Spenden können von sofort an bis zum 16. Januar in der Corvinus-Apotheke oder im Nahkauf-Markt in die dort bereitstehenden Spendenboxen eingeworfen werden.

Lütmarsen: Ein Gruß der Sternsinger wird vom 10. Januar an verteilt.

Ottbergen: Segensaufkleber und Informationen zum Spendenverfahren werden seit dem 6. Januar im Dorf verteilt. Am Sonntag, 10. Januar, 10 bis 12 Uhr, ist die Kirche geöffnet. Dort liegen Segensaufkleber bereit und Spenden können abgegeben werden.

Ovenhausen: Eine Spendendose für die Sternsingeraktion ist bei Bäckerei Wiegers aufgestellt.

Stahle: Segensaufkleber und Informationen zum Spendenverfahren werden im Dorf verteilt. Spenden können auch am Sonntag, 10. Januar, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr im Pfarrheim abgegeben werden.

Die Menschen können ihre Spender aber auch überweisen. Das Online-Spendenformular findet sich unter www.sternsinger.de/spendendose. Spendenkonto der Sternsingeraktion: Kindermissionswerk‚ Pax-Bank eG IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31 Verwendungszweck: Sternsinger.

Informationen über der die Sternsingeraktion im Pastoralen Raum Pastoralverbund Corvey finden die Menschen auch auf der Homepage des Pastoralverbundes, www.pv-corvey.de.

Sie möchten ein Gespräch mit einem Geistlichen führen?

Wenn Sie ein Gespräch mit einem Geistlichen führen möchten, können Sie hier uns einfach Ihre Telefonnummer und vielleicht bereits eine Nachricht übersenden. Wir melden uns dann kurzfristig. Die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse und/oder Ihrer Telefonnummer ist freiwillig und wird ausschließlich zur Kontaktaufnahme genutzt.

    Ältere Einträge