Tag Archives: Abschied

Ruhestand Pfarrer Honisch

Ruhestand Pfarrer Honisch

Zum 01.08.18 tritt Pfarrer Honisch als Pastor im Pastoralverbund Corvey anlässlich der Vollendung des 70. Lebensjahres in seinen wohl verdienten Ruhestand.
Wir danken ihm im Namen des Pastoralverbundes für sein seelsorgliches Wirken als Pastor im Pastoralverbund in Lüchtringen und in den anderen Kirchengemeinden.
Wir feiern seine Verabschiedung am Freitag, 13.07.18 mit einer hl. Messe um 18:00 Uhr und einem anschließenden Empfang in Lüchtringen. Seinen priesterlichen Dienst wird er im Einvernehmen mit dem Erzbistum in den kommenden zwei Jahren als Subsidiar
(dt. „Unterstützungskraft“) in allen Kirchengemeinden des Pastoralverbundes fortsetzen. In dieser Zeit wird er weiterhin im Pfarrhaus Lüchtringen wohnen. Folgende Dienste wird Pfarrer i. R. Honisch als Subsidiar im Pastoralverbund weiterhin übernehmen: Sonn- und Werktagsgottesdienste, Haus- und Krankenkommunion in Bödexen und Lüchtringen;
auf Anfrage wird er auch Taufen, Trauungen und Beerdigungen übernehmen sowie Gottesdienste zu wichtigen familiären Ereignissen (Goldene Hochzeiten u. ä.)

Seine bisherigen Aufgaben als seelsorglicher Ansprechpartner (= erste Zuständigkeit für Taufen, Trauungen und Beerdigungen) für Lüchtringen übernimmt Vikar Klur,
für Godelheim Pfd. Krismanek und für Boffzen Diakon Winkler (Taufen), Diakon Fabritz (Trauungen) und Gemeindereferent Sperling (Beerdigungen).

 

Kirchengemeinde Priester/Diakon
Gottesdienstbereich 1 Erster Ansprechpartner:
· Albaxen

· Fürstenau

· Stahle

Pastor Nal „Springer“:

Pfr. Röttger

Diakon Herbrand

Diakon Fabritz

· Bödexen,

· Bosseborn

· Brenkhausen

· Ovenhausen

Pastor Spittmann
In Urlaubszeiten vertreten sich grundsätzlich Pastor Nal und Pastor Spittmann in Gottesdienstbereich 1
Gottesdienstbereich 2 Erster Ansprechpartner:
· Höxter, St. Nikolai

· Lüchtringen

Vikar Klur „Springer“:

Pfr. Röttger

Diakon Dreker

Diakon Ogorzelski

Diakon Winkler

 

· Bruchhausen

· Corvey

· Godelheim

Pfd. Krismanek
· Höxter, St. Peter u. Paul

· Ottbergen

Pastor Grunze
· Lütmarsen Pfr. i. R. Sandfort
· Boffzen Diakon Winkler (Taufen) | Diakon Fabritz (Trauungen) | Gemeindereferent Sperling (Beerdigungen)

 

In Urlaubszeiten vertreten sich grundsätzlich Pastor Grunze, Vikar Klur u. Pfd. Krismanek in Gottesdienstbereich 2.

Emotionaler Abschied für Pfarrdechant Eilebrecht

Verabschiedung Eilebrecht 01

Pfarrdechant Eilebrecht während der Vitusprozession

Im Rahmen des Vitusfestes wurde am vergangenen Sonntag Pfarrdechant Ludger Eilebrecht, der auf eigenen Wunsch den Pastoralen Raum Corvey verlässt, verabschiedet. Sein Pastoralteam schenkte ihm einen Liegestuhl mit den Gravuren „Gönne Dir selbst“ und „Urlaub für die Seele“, dazu ein auf die Melodie des Weserliedes selbst gedichtetes Abschiedsständchen. Den Refrain „Er verläßt den Weserstrand, geht zurück ins Sauerland – unsere Herzen wünschen viel Glück“ sang und klatschte die Gemeinde in der vollbesetzten Abteikirche mit Verabschiedung Eilebrecht 02großer Begeisterung mit. Es gab minutenlang stehende Ovationen. Vorher ließ Rudolf Zimmermann vom Gesamtpfarrgemeinderat noch einmal die 7 Amtsjahre in Höxter Revue passieren. Viele unübersehbare Pflöcke habe Pfarrdechant Eilebrecht eingeschlagen, die mit seinem Namen untrennbar verbunden bleiben. Genannt seien hier das Welterbe Corvey, die Umstrukturierung des pastoralen Raumes Corvey, der 1. ökumenische Kirchentag in Höxter, die Sommerkirche … .
Rudolf Zimmermann wies aber auch auf eine andere wertvolle Seite des Pfarrdechanten hin, die des Priesters und Seelsorgers Ludger Eilebrecht, die für die Gläubigen im Corveyer Land wichtiger war als die des Managers und Organisators.

⇒ Presseartikel Westfalenbatt vom 22.06. 2015

 

Fehlgeburtenbestattung

Grabfeld für fehlgeborene KInder

Grabfeld für fehlgeborene Kinder

Auf dem Grabfeld in Höxter findet viermal im Jahr,  im Februar, Mai, August und November, jeweils dienstags um 14.00 Uhr, eine Beisetzung fehlgeborener Kinder statt.

Die Termine im Jahr 2018 sind:

Dienstag, 27. Februar

Dienstag, 29. Mai

Dienstag, 11. September

Dienstag, 27. November

 

Bild 1

Blick in die Trauerhalle

Mütter, die bei der Fehlgeburt ihres Kindes im St.Ansgar Krankenhaus Höxter medizinisch betreut wurden, bekommen vor ihrer Entlassung ein Schreiben in Form eines Flyer an die Hand, das sie u.a. über Abschiedsfeier und Bestattung informiert.
Etwa drei Wochen vor jeder Beerdigung auf dem Grabfeld werden die betroffenen Eltern noch einmal schriftlich eingeladen.

 

Bild 6

Gedenksteine mit Namen

Diese Aufgabe liegt aus Gründen der Schweigepflicht in den Händen von Dr. Siegfried Stephan, Arzt und Beauftragter für Medizincontrolling und Qualitätsmanagement im St. Ansgar Krankenhaus.

Vor einer Bestattung bettet Uwe Berg vom Bestattungs-unternehmen Berg die sterblichen Überreste Kinder gemeinsam in den Sarg.
In der Regel sind es vierteljährlich zwischen 25 und 40 Föten, bzw. tot geborene Kinder unter 500 g.

 

⇒ der Arbeitskreis Trauer um fehlgeborene Kinder in Höxter

 weitere Informationen zum Grabfeld fehlgeborener Kinder

⇒ die Liturgie der Abschiedsfeier und ihre Symbole