„Antonius hat noch Plätze frei !“

Heiliger Antonius Fürstenau

Heiliger Antonius Fürstenau

Nach Abschluss des Anmeldeverfahrens teilt der Antonius-Arbeitskreis mit, dass in allen  u.g. Dienstagsmessen noch Restplätze vorhanden sind. Alle Gläubigen, die an weiteren Gottesdienstbesuchen in Fürstenau interessiert sind, können  unter der Telefonnummer 05277/9539841 ab sofort weitere Platzkarten reservieren. Für den 23. März ist ein gesondertes Anmeldeverfahren geplant. Informationen dazu in den nächsten Pfarrnachrichten.

Die vom Arbeitskreis angedachte und von mehreren Seiten vorgeschlagene Übertragung der Antonius-Gottesdienste über das Internet kann leider nicht realisiert werden. Es fehlen die finanziellen Mittel für diese in Coronazeiten wünschenswerte Alternative.

Der Themenschwerpunkt der Predigtreihe heißt: „ÜberLeben“

26.01.2021 Leben – vielfältig und begrenzt (Pastor T. Nal, Stahle)  (fällt aus)
02.02.2021 Leben im Licht Pastor D. Stock, Gehrden
09.02.2021 Leben mit einem Stern Pastor W. Koch, Brakel
16.02.2021 Das Überleben und das  gute Leben Vikar J. Klur, Höxter
23.02.2021 Leben mit einer Hoffnung Pastor P. Lauschus, Bad  Driburg
02.03.2021 Gelassen leben Monsignore A.Kurte Paderborn
09.03.2021 Leben mit Achtsamkeit Pfarrer i.R. H.-G. Voß, Bad Essen
16.03.2021 „Endlich“ leben Pfarrer H. Bolte, Reinhardshausen
23.03.2021 Leben mit Sehnsucht – In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden (Joh. 16,33) (Diakon W. Pauels,
Bergische Jung, Karneval, Köln

Alle neun Prediger werden in ihren Heiligen Messen eine Schwerpunktsetzung im Rahmen des Gesamtthemas vornehmen.

Pastor Nal, Mitglied des Antonius-Arbeitskreises, erläutert hierzu:

„Das Leben ist das Wertvollste, das uns geschenkt ist. Es ist die Grundlage auf der es ein Entfalten, Gestalten und Erleben gibt

– bestaunenswert in der ganzen Breite der Welt der Pflanzen, Tiere und des Menschen;

– bestaunenswert in der Tiefe bis in die kleinste Zelle hinein;

– faszinierend in der Einzigartigkeit jeder Gattung und jedes Wesens im Kontext der Evolution und

– faszinierend in der Vielfalt der Arten, wie sie zusammenhängen und einander brauchen.

Leben ist ein unglaublich komplexes Thema, über das es sich zu reden lohnt.

Das Leben und die Lebensmöglichkeiten sind begrenzt. Deshalb reicht es nicht aus, die Vielfalt des Lebens zu bestaunen. Wir müssen über die Bedingungen des Lebens sprechen, über das, was hilft, das Leben in seiner Vielfalt und in seiner größtmöglichen Qualität zu erhalten, über die Lebensadern, die unser Leben nähren, die Grenzen, die es schützen und über die Hoffnung die uns trägt. Es geht um nichts Geringeres als ums ÜberLeben.“

Den aktuellen Antonius – Flyer, so gibt Ute Lämmchen Auskunft, schmücken Seifenblasen, wunderschön tanzend und zugleich so verletzlich und begrenzt.

Wir alle haben in den vergangenen Monaten die Zerbrechlichkeit des Menschen erfahren. Vorhaben konnten nicht umgesetzt werden, Pläne zerplatzten, Begegnungen fielen aus, Wünsche und Träume lösten sich auf. Jeder von uns musste lernen, dass er seinen Weg eben nicht bis ins Letzte selbst bestimmen kann.

Was trägt dann ?

Vielleicht ist es das „Fürchtet euch nicht !“, der Ruf der Engel, der auch nach 2000 Jahren nicht verstummt und der für eine Gewissheit steht, für eine Gottheit, die den lebenshungrigen und zerbrochenen Menschen aufheben und tragen möchte.

Rund um die St. Anna-Kirche werden wieder die in Kooperation mit der Fa. Weserflaggen (Herr Heiko Probst) erstellten Fahnen mit Antonius-Darstellungen wehen. Sie tragen in deutscher, lateinischer, italienischer und portugiesischer Sprache den Ruf: „Heiliger Antonius, bitte für uns!“

Über dem Portal der St. Anna-Kirche wird während der gesamten Zeit das Banner mit dem Schwerpunktthema auf die Veranstaltungen hinweisen. Dank gebührt den Sponsoren J. u. I. Altmiks, U. u. P. Egelkraut, Fam. Matta („Lindengarten“) und M. u. H. Rolf.

Im Anschluss an die Antonius-Messen besteht die Möglichkeit der Einnahme eines Frühstücks im Saal der Pizzeria „Lindengarten“ gegenüber der Kirche.

Während der neun Antonius-Wochen bietet die Bäckerei Balke erneut die Brotspezialität „Antonius – Kruste“ an. Der Erwerb dieses besonderen Brotes ist auch nach den Gottesdiensten an einem Stand vor der Kirche möglich.

Auf Plakaten, auf der Homepage des PV Corvey und mit einer großen Zahl Handzettel wird im gesamten Pastoralverbund auf diese Veranstaltungsreihe hingewiesen werden.

Erstmals werden in diesem Jahr wegen der eingeschränkten Besucherzahlen Berechtigungskarten ausgegeben.

Um eine gerechte Verteilung der limitierten Plätze zu gewährleisten, können sich Gläubige für maximal drei Heilige Messen in den ersten acht Terminen der Reihe anmelden. Für den letzten Gottesdienst am 23.03.2021 wird es eine Sonderregelung geben.

Telefonische Anmeldungen bitte unter Tel. 05277/9539841

Die Antonius-Andachten finden wie gewohnt montags um 19.00 Uhr ohne Anmeldepflicht statt.

Es war der 13. Juli des Jahres 1680, Tag des Heiligen Antonius von Padua, als schwere Unwetter die Ortschaft Fürstenau am Fuße des Köterberges überzogen. Starkregen, Hagelschlag und schwerste Gewitter richteten verheerende Schäden auf den Feldern und an den Häusern des Dorfes an.

Die nicht enden wollende Heimsuchung der Natur ließ Pfarrer Leander Scheiffers sämtliche Einwohner in die Kirche rufen, um Gott und den Heiligen Antonius um Beistand zu bitten. So gelobte man, den Tag des Heiligen von Padua für immer zu seinen Ehren feierlich und mit einer Prozession durch das Dorf zu begehen.

Und siehe da, der Sturm flaute ab und legte sich.

Seit dieser Zeit löst Fürstenau das seinerzeit abgelegte Gelübde Jahr um Jahr ein, indem an den neun Dienstagen vor dem Passionssonntag Votivmessen zu Ehren des Heiligen Antonius gefeiert werden.

Seit mehr als drei Jahrhunderten zieht die Verehrung des Heiligen in der St. Anna-Kirche viele Menschen aus nah und fern an.

Jeweils am Montag davor findet um 19.00 Uhr eine Festandacht mit Lichterprozession statt.

An den Antonius Dienstagen wird der Festgottesdienst um 9.30 Uhr eröffnet.

In diesem Jahr beginnt die Gottesdienst-Folge am
26.01.2021 und endet am 23.03.2021.

Die Durchführung aller geplanten Andachten, Gottesdienste und des gemeinsamen Frühstücks steht unter dem Vorbehalt der dann aktuell gültigen Corona – Bestimmungen.